↓ Schulen

Aktuelle Meldungen

TanzZeit präsentiert! 2017

Herzliche Einladung zur Podiumsdiskussion am 30.05. um 19:30 Uhr!

Hören und diskutieren Sie zum Thema "Wie viel Lehrer steckt im Künstler - wie viel Künstler steckt im Lehrer?" mit:

Aicha Diallo und Danja Erni (Projektleiterinnen bei KontextSchule)

Anne Krause (Prozessbegleiterin des Tandems Künstler*in/Lehrer*in an der Erika-Mann-Grundschule und Kulturagentin)

Ute Pinkert (Professorin für Theaterpädagogik in den Studiengängen Theaterpädagogik und Darstellendes Spiel an der Universität der Künste Berlin)

Claudia Schönherr-Heinrich (Arbeitsgebiet Kulturelle Bildung in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie)

Es moderiert Mona Jas (Programmleiterin Kompetenzkurs Kultur - Bildung - Kooperation Deutsche Kinder- und Jugendstiftung).

Der Podiumsdiskussion geht ein künstlerischer Input von Hanna Hegenscheidt (Künstlerin/Lehrerin) und Arne Schnack (Künstler/Lehrer) voraus.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter 247 49 791 oder info(at)tanzzeit-berlin.de .

 

Das Festival-Programm:

Montag, 29.05.2017
16 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen
16:15     Kennenlern-Workshop für LehrerInnen
18 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen       
                  
Dienstag, 30.05.2017          
16 Uhr     Präsentation von Schulklassen und Miniaturen
18 Uhr    Grußworte, Präsentation von Schulklassen und Miniaturen sowie Lehrerstück und Ausschnitt der TanzZeit-Jugendcompany
19:30    Podiumsdiskussion „Wie viel Lehrer steckt im Künstler – wie viel Künstler steckt im Lehrer?“

Mittwoch, 31.05.2017          
16 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen
18 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen
20 Uhr  Premiere der TanzZeit-Jugendcompany
(abweichender Kartenpreis: 5 Euro / ermäßigt: 3 Euro)

Donnerstag, 01.06.2017   
16 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen
18 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen

Freitag, 02.06.2017       
14 Uhr    Präsentation von Schulklassen und Miniaturen

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr im Podewil viele mitreißende Tanzstücke von Berliner Schülerinnen und Schülern zeigen zu können, die sie in diesem TanzZeit-Schuljahr mit professionellen ChoreografInnen und TänzerInnen entwickelt haben. Dank der großartigen Unterstützung des GRIPS Theaters und der Berliner Kulturprojekte steht den Kindern wieder eine große Bühne zur Verfügung.

Am Dienstag, den 30. Mai um 18 Uhr, laden wir Sie zu einem ganz besonderen Tanz-Abend mit anschließender Podiumsdiskussion ein, der mit Grußworten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Kulturprojekte Berlin und der TanzZeit-Leitung eröffnet wird: Zwei Schulklassen zeigen ihre Stücke, es folgen zwei Miniaturen sowie ein Ausschnitt aus der aktuellen Produktion der Jugendcompany. Außerdem erleben Sie eine Choreografie von SchullehrerInnen, die von ihren begeisterten Klassen zum Selbertanzen angeregt wurden. Um 19:30 Uhr schließt eine Podiumsdiskussion an. Zusammen mit VertreterInnen von Schule, Kunst und Kultur erörtern wir: „Wie viel Künstler steckt im Lehrer – wie viel Lehrer steckt im Künstler?“

Am Mittwoch, den 31. Mai um 20 Uhr, hat das neue Stück der Jugendcompany unter der Leitung von Florian Bilbao Premiere. „Mir geht’s gut. Alles gut.“ – thematisiert die Krisenhaftigkeit der Welt und setzt ein positives Signal: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

An allen Tagen werden zwischen die Klassenaufführungen die TanzZeit-Miniaturen 1.2.3.! eingestreut, ein kleines Format von einer bis drei Minuten Länge. Getanzt von ein bis drei TänzerInnen, sowohl Laien als auch Profis unterschiedlichen Alters, und eigens für das Festival choreografiert. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm finden Sie auf der zweiten Seite dieser Einladung.
Wir würden uns freuen, Sie auf unserem Festival begrüßen zu dürfen. Bitte geben Sie uns kurz Rückmeldung, damit wir Ihnen einen Platz reservieren können.

Karten für die Vorstellungen können Sie ab sofort werktags 9-13 Uhr im TanzZeit-Büro unter 247 49 791 oder info(at)tanzzeit-berlin.de reservieren (Preis pro Aufführung 1 €, Spenden willkommen)!
Das Podewil befindet sich in der Klosterstraße 68 in 10179 Berlin-Mitte.